Chirurgische und gynäkologische Kleintierklinik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Aktuelles zu Coronavirus SARS-CoV-2

Informationen zu unseren Sprechzeiten während Corona

Sehr geehrte Patientenbesitzer,

aufgrund der hohen Inzidenzen auch unter den Geimpften und Genesenen, kann ab sofort eine Begleitpersonen nur mit in den Behandlungsraum, wenn ein offizieller negativer Test (PCR-Test <48H, Schnelltest < 24h) vorliegt.

Wir bitten weiterhin um strikte Einhaltung der Hygienevorkehrungen (AHA-Regeln, sowie das Tragen eines FFP2-Mund-Nasen-Schutzes) und Verständnis dafür, dass wir die Kontakte so gering wie möglich halten.
 
Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Beachten Sie außerdem folgende Punkte, bevor Sie die Klinik betreten:

  • Sofern Sie aus einem Hochrisikogebiet kommen oder unter Erkältungssymptome leiden, oder
  • Sie oder einer Ihrer Angehörigen/ Freunde/ Kollegen/ Mitbewohner Kontakt zu einer SARS-CoV-2-positiv getesteten Person hatten, kommen Sie bitte nicht direkt in die Klinik, sondern kontaktieren Sie uns zuerst telefonisch unter 089-21802634.

Unsere Tierärzte werden dann telefonisch mit Ihnen die Vorgeschichte Ihres Tieres besprechen und über das weitere Vorgehen entscheiden.

Ihr Hund/ihre Katze kann auch bei uns behandelt werden, wenn er/sie von einer anderen Person in die Klinik gebracht wird. Wir werden dann telefonisch mit Ihnen in Kontakt bleiben. Unsere Mitarbeiter geben Ihnen dafür alle erforderlichen Informationen. Falls Sie nicht Eigentümer des Patienten sind bitten wir Sie aber um Mitnahme einer Vollmacht (zur Behandlung des Tieres) und einer Ausweiskopie des Tierbesitzers.

Für unsere Wartezimmer und den Klinikbetrieb möchten wir die persönlichen Kontakte so gut es geht auf ein Mindestmaß reduzieren. Wir bitten Sie daher allein mit Ihrem Tier zu kommen und auf weitere Begleitpersonen zu verzichten. Der Schutz unserer Mitarbeiter und anderer Patientenbesitzer hat derzeit absolut Vorrang. Je weniger Personen sich im Wartezimmer und in der Klinik aufhalten, desto geringer sind mögliche Ansteckungsrisiken.

Wir bitten Sie auch, uns telefonisch oder per E-Mail (info@chirurgische-kleintierklinik.de) zu kontaktieren, wenn Sie selbst oder einer Ihrer Kontaktpersonen innerhalb von 14 Tagen nach dem Klinikbesuch positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Ihre Prof. Andrea Meyer-Lindenberg
Vorstand der Chirurgischen und Gynäkologischen Kleintierklinik

Informationen zur Infektion von Hund und Katze mit SARS-CoV-2

Weltweit wurden mittlerweile einige Katzen und vereinzelt Hunde aus Haushalten mit SARS-CoV-2 positiven Personen, ebenfalls positiv getestet. Es gab zudem Katzen, die auch Symptome entwickelten. Hunde scheinen weniger empfänglich zu sein, wenngleich eine Erkrankung nicht auszuschließen ist.

Es ist davon auszugehen, dass eine Infektion vom Menschen auf das Tier prinzipiell möglich ist. Gesunde Menschen brauchen sich jedoch zunächst keine Sorgen machen!

Mit SARS-CoV-2 infizierte Personen oder Personen der Risikogruppe sollten auf allgemeine Hygieneregeln achten. Dazu gehören ein regelmäßiges Händewaschen und die Vermeidung von engem Kontakt zwischen Mensch und Tier.
Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Erkrankung vom Hund oder von der Katze auf den Menschen übertragen wird, ist bisher unbekannt. Momentan wird die Wahrscheinlichkeit als sehr gering angesehen.

In Deutschland besteht mittlerweile auch für SARS-Cov-2-positive Haustiere eine Meldepflicht, um die Inzidenz besser einschätzen zu können. Besondere Maßnahmen sind nicht zu ergreifen, außer dass positive Tiere ebenfalls 14 Tage in Quarantäne verbleiben sollten. Eine Testplicht besteht jedoch nicht. Ein Test ist nur sinnvoll, wenn das Tier Symptome zeigt und sollte immer gemeinsam mit dem behandelnden Haustierarzt abgewogen werden.

Für nähere Informationen weisen wir auf die Empfehlungen des Friedrich-Löffler-Instituts hin:

https://www.openagrar.de/servlets/MCRFileNodeServlet/openagrar_derivate_00033633/FAQ-SARS-CoV-2_2020-11-04-bf.pdf

 

 

 


Servicebereich