Chirurgische und gynäkologische Kleintierklinik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Stammzelltherapie bei Osteoarthrose der großen Gelenke beim Hund

Klinische Studie über die regenerative mesenchymale Stammzelltherapie bei Osteoarthrose der großen Gelenke beim Hund an der Chirurgischen und Gynäkologischen Kleintierklinik der LMU München

Welche Patienten suchen wir? In die klinische Studie schließen wir Hunde ein, die unter Arthrosen und daraus resultierenden Lahmheiten an den großen Gelenken (Ellbogen-, Schulter-, Knie- oder Tarsalgelenke) leiden. Durchgeführt wird eine Therapie mit mesenchymalen Stammzellen, die aus körpereigenem Fettgewebe aufbereitet werden. Die Studie wird durch einen Sponsor unterstützt, daher ist sie für die Patientenbesitzer sehr kostengünstig.
Wie funktioniert das alles? Wenn Ihr Hund an Arthrosen leidet und durch vorangegangene Operationen oder Schmerzmittel keine Besserung der Lahmheit zu erzielen ist, können wir gerne ein ausführliches Beratungsgespräch vereinbaren. Ihr Hund wird hierbei klinisch, orthopädisch und radiologisch voruntersucht, ob er in die Studie aufgenommen werden kann. Ist das der Fall, wird Ihr Hund auf unserem Laufband zur Erfassung des Lahmheitsgrades ein paar Schritte laufen. Anschließend wird mit Ihnen ein Termin zur Stammzelltherapie vereinbart. Ihr Hund wird dafür in eine kurze Narkose gelegt und ca. 10-20 Gramm Fettgewebe aus der Unterhaut entnommen. Innerhalb kurzer Zeit werden bei uns im Labor aus dem Fettgewebe körpereigene, mesenchymale Stammzellen isoliert, die Ihrem Hund in das arthrotisch erkrankte Gelenk injiziert werden. Am Nachmittag können Sie Ihren Hund wieder mit nach Hause nehmen. Sie werden in den folgenden Wochen zu einigen Kontrollterminen nach einem vorgegebenen Zeitschema mit Ihrem Hund eingeladen, an denen abermals eine klinisch-orthopädische, sowie ganganalytische Untersuchung durchgeführt wird. Zudem werden Sie gebeten, den Verlauf der Lahmheit Ihres Hundes auf einem Fragebogen zu Hause zu dokumentieren.


Studienleiterin: Prof. Dr. Andrea Meyer-Lindenberg
Ansprechpartner: Dr. Anja Waselau, TÄ Maike Schroers; Tel. 089-21802634, E-Mail: canine.stammzellen@gmail.com, anja-christina.waselau@chir.vetmed.uni-muenchen.de


Button_Notfall

Button_Kontakt_Termin

Sprechzzeiten

Button_Anfahrt